Jeborn un uffjewaxn inne Stadt mitte fuenf Kahs

Kaiserlich Königliches Kaff Kuh Köthen

Berühmt durch Bach un Annere, is jetze 888 Jahre alt jeworn

Milletär & Heiraterei & Kinner in „Pütt“ und „Lulu“

Jeschied‘n un jesoff‘n

Im Suerland dröge ward’n

Anne Ruhr niege Heimat funn,

Strick her, Dicke! o kee schlechter Name,

dann de Liebste in Berlin jefunn,

nu wohn mer zusamm´n!

Smöken, hebb ik tweuntwünnig Johr, nu bin ik von af

Frietied mok i mit schmökern, Velo trampeln un darten platt

Kochen un jerne essen sieht ma mich o an (Schönheit braucht Fläche!)

Das war a Kwerschnitt durch de Dialekte wo ich bisher am Wohnen war, woll.

Nu bin ick eene Bulette un dabei wollt ick nie eene wer´n.

Un jehochzeitet hawwe ick och, de Liebste,

Damit´s uns jut jeht beim jut tun.

"Es gibt keine schlechten Menschen, sagte der Bär, sie müssen nur richtig zubereitet werden." -B.Butti-
"Ich koche scho janz schön lange, awwer ob ich jut bin? "
"Ich globe nich!"
"A paar Leute hawwe ich nämlich derbe for´n Kopp jestoßen."
" Un das tut mich leed!"
I. selbst-
Hinfort
Verloren hab ich einen Korb
mit drei Pilzen drin,
weil träumend ich den Bach gestaut.
Nicht gehört das Wispern der Elfe
Bevor der Donnerschlag ihres Blitzes
Mich von dannen jagte.
Verloren hab ich einen Korb
mit drei Pilzen drin und die Gunst der Elfe.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Dietrich